Donnerstag, 8. Juni 2017

Eine Kulinarische Kräuterwanderung im Schwarzwald

Hallo Ihr Lieben!

Endlich komme ich heute dazu, euch von unserer Kräuterwanderung vor 3 Wochen zu berichten.
Ich habe meiner Freundin einen Gutschein zum Geburtstag geschenkt und habe es mir natürlich auch nicht nehmen lassen mitzukommen. Schaut mal auf der Seite vom Ferienland Schwarzwald vorbei, dort findet ihr unter "Genusstouren" viele, verschiedene Erlebnis-Wanderungen

Auf einem Wanderparkplatz bei Schönwald haben sich alle Teilnehmer getroffen und wir sind dann gemeinsam, mit der Kräuterexpertin Monika Schwarz vorraus, am Waldweg entlang gelaufen. 
Zwischendurch wurde immer wieder angehalten, um uns die Wiesenkräuter am Wegesrand näher zu bringen. Einige von uns haben auch gleich fleißig drauf los gepflückt =)


Nach ca. 30 Minuten Gehzeit, sind wir an einer romantischen Kapelle mitten auf einer großen Wiese angekommen. Einen tollen Ausblick hatte man von da aus. Wir haben unsere Sachen abgestellt und einen Tisch aufgebaut. Vorab gab es einen erfrischenden Wiesenhugo (an dieser Stelle merke ich, ich hätte mir doch einiges aufschreiben sollen). Der Hugo wurde von unserer Kräuterexpertin am Vorabend mit Apfelsaft und Giersch angesetzt. Ich meine das noch andere Kräuter dabei waren aber ihr könnt da ganz kreativ sein =) Minze und Melisse ist auch immer eine gute Wahl an warmen Sommertagen. Das ganze wurde dann mit Mineralwasser aufgefüllt, dass war wirklich sehr lecker!



Während wir den leckeren Wiesenhugo getrunken haben, hat unsere Kräuterexpertin Monika den Tisch mit Allerei Kräutern, Holzbrettchen, Messern und Mörsern gedeckt. Eigenes Kräutersalz herstellen stand jetzt auf dem Plan =) Zur Auswahl gab es Bärlauchblätter, buschelliges Bärwurz-Kraut, welches übrigens ganz toll nach Estragon schmeckt, sowie Giersch, Schafgarbe
 und Wiesenlabkraut. Zuerst wurde alles schön klein geschnitten und dann mit 2 gehäuften Esslöffel Steinsalz im Mörser zu einer feinen Paste verarbeitet. Ganz schön schweißtreibend sag ich euch =) Jeder durfte dann sein selbstgemachtes Kräutersalz in Tütchen füllen und mit nach Hause nehmen.





Nachedem jeder sein Wildkräutersalz eingetütet hatte, kamen wir zum kulinarischen Teil der Wanderung über, dem Wiesenpicknick.
Oh ich kann euch sagen, wir wären alle noch lange um diesen tollen Vespertisch gestanden, ich denke da kann mir jeder Teilnehmer zustimmen =)

Neben frischen Brot gab es einen Kräuterquark mit Wiesenkräutern verfeinert und einen Frischkäseaufstrich mit Meerrettich, Cranberries und natürlich auch feinste Wildkräuter. Die Kombination aus scharfen Rettich, süßen Beeren und cremiger Frischkäse war einfach köstlich. 
Den solltet ihr aufjeden Fall mal nachmachen! 

Und was darf auf einem schwarzwäder Vespertisch natürlich nie fehlen? Genau, der gute, schwarzwälder Räucherspeck =) Der wurde von der lieben Monika auch gereicht und dazu wurde mit einem Gläschen Wiesenhugo auf den tollen Tag angestoßen. 








Es wurden auch noch die einen oder anderen essbaren Blüten gesammelt, um damit unsere Brote hübsch du garnieren, denn das Auge isst ja bekanntlich mit =) 
Zum Abschluss haben alle beim abräumen geholfen und wir sind nocheinmal ein Stückchen gelaufen um zu sehen, was noch so gesundes in dieser traumhaft-schönen Landschaft wächst.  

Auch beim zurück laufen wurde aufmerksam nach links und rechts vom Weg geschaut. Monika Schwarz hat richtige, kleine Kräuterexperten aus uns gemacht, vielen Dank an dieser Stelle, für den großartigen Ausflug und die vielen, wissenswerten Informationen und natürlich die vielen Köstlichkeiten =)




Ich kann nach diesem Erlebnis nur jedem ans Herz legen, auch einmal an so einer geführten Kräuterwanderung teilzunehmen. Ihr werdet staunen, was alles in eurer Umgebung wächst und welche Superkräfte diese kleinen Plänzchen in sich stecken haben. Seid gewiss, ihr wollt danach keinen langweiligen Salat mehr essen =) 

Vieviel mehr Vitamine und Mineralien in Wildkräutern stecken, könnt ihr in einem ganz tollen Buch nachlesen. Mein Buchtipp: "Wildpflanzen zum genießen". Mit vielen Abbildungen, Informationen und einfachen Rezepten, hilft euch dieses Buch dabei, ein echter Wildkräuter-Experte zu werden =) 
Und wer gerne noch etwas mehr und persönlicher über diese kraftvollen Kräuter wissen möchte, der besucht einfach mal hier eine der vielen Kräuterfrauen in BadenWürttemberg, oder bestellt über den Onlineshop feinste Kräutersalze, Teemischungen oder Blütenzucker. 

Möge die Macht der Natur mit Euch sein!
Euer Landmädchen,
Christin =) 




1 Kommentar:

  1. Oh das hört sich super an! Ich bin ein kleiner Ernährungs- und Vitamin-Junky. Werde mich nun mal ein wenig mehr mit Wildkräutern beschäftigen, wenn die so viele Vitamine in sich tragen. :) Ich kümmer mich auch regelmäßig um eine gesunde Verdauung und nehme Probiotika, damit mein Körper alle zugeführten Vitamine auch aufnehmen kann. Seit ich mich so ernähre gehts mir wirklich wesentlich besser. Gute Informationen zum Thema Verdauung und Aufnahme von Vitaminen gibt es auch unter https://www.vitaminexpress.org/praebiotikum. Freue mich schon auf das Buch und darauf meine Ernährung um die Wildkräuter zu ergänzen. :)

    LG, Lila

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Besuch auf dem Landmädchen-Blog. Bitte beachte, dass alle Bildrechte bei mir liegen.