Freitag, 19. Mai 2017

Eierlikör-Mandel-Schüttelkuchen vom "Alde Gott"

Hallo Ihr Lieben!

Gerade komme ich etwas weniger zum bloggen, da das schöne Wetter einen einfach raus in den Garten zieht und da gibt es immer viel zu tun =)

Leider haben meine Kräuter und essbare Blüten unter dem kalten Wetter gelitten, nicht das sie mir erfroren sind aber Kräuter sehnen sich nach viel Sonne und die hat einfach gefehlt =( 
Die Ernte für meine Produkte wird sich daher wohl etwas verzögern... 

Heute habe ich wieder ein leckeres Rezept für euch, einen Eierlikör-Mandelkuchen, der super schnell geht, da man alle Zutaten durchschüttelt =) Für den Kastenkuchen habe ich meinen Lieblingseierlikör genommen, den vom Alde Gott mit Kirschwasser, hhhhm =)


Rezept für Eierlikör-Mandel-Schüttelkuchen

300g Mehl
250g Zucker
150g gemahlene Mandeln
4 TL Backpulver

Ofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen und eine Kastenform fetten oder auslegen.
Alle trockenen Zutaten in einer verschliesbaren Schüssel miteinander vermengen.

3 Eier
200g flüssige Butter
200 ml Eierlikör

Flüssige Zutaten miteinander verrühren und zu den trockenen Zutaten dazu geben.
Schlüssen fest verschließen und alles gut durchschütteln. Deckel öffnen und mit einem Teigspattel nochmal alles gut miteinander vermengen. Den Teig in die Form geben und bei 170 Grad ca. 60-70 Minuten backen.

Den fertigen Kuchen auskühlen lassen und nach belieben dekorieren, zB mit Puderzucker und Mandelblättchen. Dazu ein Gläschen, cremigen Eierlikör vom Alde Gott =)




Schaut unbedingt mal auf der Webside vom Alde Gott vorbei und genießt die wunderschönen Klänge der Natur. Außerdem erfahrt ihr ganz viel über diese alte, traditionelle Kelterei & Brennerei in Sasbachwalden. Ein wunderschöner Ort, der zum Naturpark Schwarzwald dazu gehört und besonders traumhaft ist es dort, wenn die rosa Blüten der tausenden Kirschbäume blühen =)

Hyggelige Grüße,
Euer Landmädchen



Montag, 1. Mai 2017

Kaffeeklatsch mit Frischekick - Buchverlosung

Hallo ihr Lieben!

Und? Seit ihr gestern schön in den 1. Mai getanzt? Wir haben mit unseren Nachbarn ein schönes Maifeuer gemacht und die Walpurgisnacht gemütlich ausklingen lassen. 

Am Nachmittag waren wir alle bei uns, denn ich habe zum Kaffeeklatsch mit dem gewissen Frischekick geladen =) Dies sollte eine Anspielung auf ein ganz wunderbares Backbuch sein, dass ich heute auf meiner Facebook-Seite verlosen werde, anlässlich des 1000sten Lesers. 
Darüber freue ich mich sehr, auch über die kleine Kooperation mit dem Ulmer-Verlag, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat. Daher habe ich es mir natürlich nicht nehmen lassen und gleich mal ein leckeres Rezept daraus nachgebacken =)

Wie das aber manchmal so ist beim backen, oder auch beim kochen, klappt es nicht immer auf Anhieb, auch bei mir wollte der Rhabarberkuchen mit Zitronenmelisse nicht so recht aufgehen aber ich konnte das kleine Maleur mit einem Trick etwas ausgleichen und am Ende kam es super an =) 

Bevor ich das Rezept mit euch teile, möchte ich noch etwas über das Backbuch erzählen. Wer frische Kräuter und essbare Blüten liebt, wird auch dieses Buch lieben. Es werden allerlei Kräuter und Blüten vorgestellt mit denen man wunderbar backen kann. Ob eine fruchtige Pfirsichtarte mit Lavendel, ein saftiger Duftgeranienkuchen mit Frischkäse oder knusprige Thymian-Cookies mit Schokolade, dass Buch zeigt unzählige und spannende Rezepte auf. 

Ich bin total davon begeistert, da ich alle Kräuter und Blüten im eigenen Garten finde, die Rezepte einfach und schnell gehen und es einfach mal etwas ganz anderes ist, womit man seine Gäste überraschen kann, mit dem besonderen Frischekick eben =) 


So nun kommt hier aber das Rezept für euch =)
Da der Kuchen bei mir nicht so richtig in die Höhe gehen wollte, habe ich ihn mit aufgeschlagener  Kokossahne (Kokoscreme) dick bestrichen, soooo lecker!!!

Rezept für Rhabarberkuchen mit Zitronenmelisse
Springform 24-26cm

Für den Teig:

250 g Rhabarber
350 g Zucker 
2 Handvoll Zitronenmelissenblätter
225 g Mehl 
1 Prise Salz
1 TL Backpulver
115 g weiche Butter
2 Eier (Größe L)

Für den Belag:

300 g Rhabarber, in ca 2 cm große Stücke geschnitten
Puderzucker zum bestäuben oder Kokoscreme zum bestreichen

Zubereitung:

Rhabarber waschen und putzen, in kleine Stücke schneiden und mit 100 g Zucker und 1-2 EL Wasser im Topf dünsten. Temperatur hoch drehen, bis die restliche Flüssigkeit verdunstet ist. Abkühlen lassen und zusammen mit der gewaschenen Zitronenmelisse fein pürieren. 

Ofen auf 170 Grad vorheizen. Die Springform fetten und mit Mehl ausstäuben.
Mehl, Salz und Backpulver mit einander mischen. 

In einer Rührschüssel die weiche Butter mit 250 g Zucker schaumig schlagen und nach und nach ein Ei gut unterrühren. Dann die Mehlmischung dazu sieben und verrühren und zuletzt das Rhabarberpüree unterheben. (Ich merke gerade, ich habe es untergerührt, vielleicht war das ja der Fehler).  

Den Teig in die gefettete Form geben und mit den restlichen Rhabarberstücken belegen. Auf der mittleren Schiene, ca. 60-75 Minuten goldbraun backen. 

Den Kuchen auskühlen lassen und aus der Form holen. Mit Puderzucker bestäubern oder mit geschlagener Kokoscreme bestreichen. Ich habe den fertigen Kuchen noch mit einigen Melissenblätter, sowie Rosenblätter und Rhabarberzesten garniert. 

Bestreicht ihr den Kuchen mit Kokoscreme, sollte er komplett ausgekühlt sein und bei so einem tollen Wetter wie gestern, nochmal im Kühlschrank warten, bis die Gäste am Tisch sitzen, sonst fließt euch die Creme davon =) 




Ich hoffe euch gelingt das Rezept auf Anhieb und wer nun ein Exemplar aus dem Ulmer-Verlag gewinnen möchte, hüpft gleich mal auf meine Facebook-Seite, viel Glück =)

Hyggelige Mai-Grüße,
Euer Landmädchen

Samstag, 22. April 2017

Luftige Waffelsticks mit frischem Erdbeerquark

Hallo Ihr Lieben!

Wer liebt es nicht, das süße Seelenfutter, welches wir schon aus unserer Kindheit kennen. Ob Pfannkuchen mit Apfelmus oder Milchreis mit Zimt und Zucker, diese Dinge sind es, die uns immer wieder in Erinnerung an die alte, gute Zeit schwelgen lassen. 

 Auch ich und meine Kinder mögen das Sellenfutter, oder wie man es heute bezeichnet, als Soulfood, sehr gern. Deshalb gibt es mindestens einmal pro Woche bei uns eine leckere Süßspeise =)
Ich hoffe das meine Jungs sich irgendwann genau so daran erinnern werden, wie sie bei Oma oder Mutti in der gemütlichen Landhausküche sitzen und genüsslich ihr warmes und süßes Seelenfutter genießen.


Das Grundrezept für schnelle und einfache Waffelsticks, sowie frischen Erdbeerquark mit Pfefferminze teile ich gerne mit euch =)

Zutaten für ca. 8 belgische Waffeln oder 24 Sticks:

3 Eier
100g Rohrzucker oder Dicksaft (Agave, Birne)
1 Prise Salz
200ml Milch 
175g Mehl
1 TL Backpulver
90g flüssige Butter oder Kokosöl
Saft und Abrieb einer Zitrone
Eisstäbchen aus Holz

Zutaten für frischen Erdbeerquark mit Pfefferminze:

1 handvoll Erdbeeren
250g Sahnequark
2-3 EL Dicksaft (Agave, Birne)
1 Stängel frische Pfefferminze

So geht´s:

Die Erdbeeren, sowie die Pfefferminze waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden.
Den Quark süßen und die Erdbeeren und die Pfefferminze unterheben, kühl stellen.

Butter oder Kokosöl in einem Topf bei geringer Temperatur flüssig werden und abkühlen lassen. Zitrone waschen und vorsichtig die gelbe Schale abreiben, danach teilen und auspressen.

Eier, Zucker/Dicksaft und Salz schaumig schlagen. Mehl und Backpulver nacheinander hinzugeben und unterrühren. Zum Schluss die abgekühlte Butter oder das Öl, sowie Zitronensaft und Abrieb hinzugeben und alles mit einander vermengen. 

Ich habe extra ein Mini-Waffeleisen für die Sticks aber es geht auch ohne. Einfach eine belgische Waffelform einfetten und den Teig hineingeben, bei 220 Grad (Ober-/Unterhitze) ca. 15 Minuten goldbraun backen.

Die Waffeln herausnehmen und kurz auskühlen lassen. In gleichgroße Stücke schneiden und vorsichtig die Eisstäbe hineinschieben und mit Puderzucker bestäuben. 

Alles hübsch auf einem Teller, mit etwas Erdbeerquark anrichten. Jung und alt werden es lieben, auch perfekt für eine süße Nascherei im Garten oder beim Picknick auf dem Land.
Der Sommer kann kommen =D





Das Grundrezept lässt sich super varieren, wie wäre es mit zB. mit frischen Kräutern und  getrockneten Tomaten, schon hat man herzhafte Pizza-Waffelsticks =)

Seid kreativ! Hyggelige Grüße, 
Euer Landmädchen

Mittwoch, 12. April 2017

Alte Osterlamm-Tradition im Schwarzwald

 Hallo Ihr Lieben!

Das Osterfest naht und vielleicht haben wir auch etwas Glück mit dem Wetter, denn bekanntlich macht der April ja was er will.

Ich wollte euch noch einen wunderbaren Fund zeigen, da fällt mir ein, es sind sogar zwei.
Letzte Woche war ich für mein Osterlamm-Rezept auf der Suche nach einer alten Backform, durch einen lieben Tipp, habe ich nicht nur eine Form gefunden, sondern gleich 10 Stück an der Zahl.

Lämmer und Häschen aus einer der ältesten Bäckerein in Villingen (Schwarzwald), die Backformen sind rund 150 Jahre alt, um so mehr habe ich mich gefreut, dass ich sie zu einem Schnäppchenpreis  bekommen habe. 2 Formen habe ich behalten und die restlichen 8 wurden mir sofort aus der Hand gerissen ;) Ich liebe solche Glückstreffer, da hüpft mein Vintageherz vor Freude =)


Das Osterfest verbringen wir im Kreise der Familie, eigentlich wollten wir mit unserem Wohnmobil wegfahren aber wir haben noch etwas Bedenken was das Wetter angeht und unsere liebe Ur-Oma freut sich sicherlich auch über ein weiteres, gemeinsames Fest Zuhause.

Meistens gehen wir am Karfreitag alle schön essen, am Ostersonntag gibt es Kaffee & Kuchen und danach startet die große Ostereier-Suche für die Jungs, am Ostermontag wird nochmal ausgiebig gebrunched =) 

Wie feiert ihr euer Osterfest???

Ich freue mich gerade sehr über diese schöne Zeit, nicht nur, dass ich mich wieder leichter fühle, dank der Sonne und der blühenden Natur (die dunkle Jahrezeit ist nichts für mich), sondern auch, weil es langsam mit meiner "Blogger-Karriere" bergauf geht *lach* 

Deshalb freue ich mich, dass ich nun auch viele, schöne Dinge für den Blog vom Naturpark Schwarzwald schreiben darf und den Start macht natürlich passend zu Ostern, ein einfaches und leckeres Rezept für ein niedliches Osterlamm, sowie etwas Hintergrundwissen über diese Tradition bei uns im Schwarzwald. Den Beitrag könnt ihr euch hier ansehen.
Auf dem Blog findet ihr viele Informationen rund um das Gebiet, Mitte- und Nord-Schwarzwald.
Ob schöne Ausflugsziele, wissenswertes über die Natur und die Landschaft oder Tipps zum einkehren und genießen. 
Ein wirklich informativer Blog und die Liebe für regionale Produkte, sei es bei den Gastronomen oder bei den Bauern, die stehen im Vordergrund und das mag ich persönlich sehr =)




Nun wünsche ich meinen lieben Lesern ein schönes Osterfest und somit erholsame Feiertage.
Und eine große Bitte hätte ich noch, esst so viel süße, gebackene Osterlämmer wie ihr nur könnt, aber lasst die echten bitte im Stall bei ihren Müttern =) 

Hyggelige Ostergrüße,
Euer Landmädchen

Montag, 10. April 2017

Körperpeeling selber machen + Buchverlosung "Mein kreativer Stadtbalkon"

Hallo Ihr Lieben!

Habt ihr schon mal Körperpeeling selbst gemacht, nein?
Ich auch noch nicht und nachdem ich in dem tollen Buch "Mein kreativer Stadtbalkon" vom Gartenfräulein ein super einfaches Rezept für ein Peeling entdeckt habe, musste ich es unbedingt selbst mal ausprobieren =) 

Und das tolle, im Anschluss könnt ihr ein Exemplar dieses Journals auf meiner Facebook-Seite gewinnen. Also, durchlesen, nachmachen und teilnehmen!
Hier könnt ihr auch nochmal meinen Post zur Buchvorstellung lesen. 


Gerne teile ich mit euch das einfache und schnelle Rezept für mein 
Zitronen-Rosen-Peeling inspiriert vom Gartenfräulein =)

Zutaten:

10 EL grobes Meersalz
3 EL brauner Zucker
3 EL flüssiger Honig
2 EL getrocknete Rosenblütenblätter einer Duftrose
Saft einer halben Zitrone
Zitronenabrieb für einen Intensiven Geruch, optional

So geht´s: 

In einer Schüssel das Salz mit dem Zucker und dem Honig vermengen.
Den Zitronensaft, sowie den Zitronenabrieb (optional) unter die Peelingmasse rühren.
Zum Schluss kommen die getrockneten Rosenblüten hinzu. 

Das Körperpeeling in ein Glas geben und gut verschließen. Im Kühlschrank ist es einige Wochen haltbar, es ist jedoch von Vorteil, das Peeling zeitnah zu verwenden, da sonst der intensive Duft von Rose und Zitrone verfliegen.

Anwendung:

Ihr könnt das Peeling in der Dusche, der Badewanne oder zu einem Fußbad benutzen.
Die Haut sollte vorab gereinigt werden, damit die Inhaltsstoffe des Peelings gut in die Haut eindringen können. Massiert einfach euren Körper damit ein, das wirkt durchblutungsfördernd und ihr bekommt eine samtweiche Haut, da die alten Hautschüpchen durchs peelen abgetragen werden. 
Seid kreativ, euch fallen bestimmt noch weitere Rezeptideen ein =)



Und so könnt ihr ein Buch-Exemplar vom Gartenfräulein gewinnen:
Springt bis Donnerstag 12 Uhr auf meine Facebook-Seite
und lest euch dort die Teilnahmebedingungen durch. Ihr bekommt die doppelte Gewinnchance, wenn ihr meinem Blog folgt (bitte im Facebook-Kommentar oder unter diesem Post mit angeben). 

So und nun viel Spass beim ausprobieren =)
Hyggelige Grüße,
Euer Landmädchen


Sonntag, 2. April 2017

Wildkräuterpesto selber machen

Hallo ihr Lieben!

Der Frühling ist endlich da und langsam wird es auch im Garten und auf den Wiesen wieder grün und bunt. Wir haben gestern mit unseren Nachbarn angegrillt und was gibt es dazu besseres als ein selbstgemachtes Pesto aus dem eigenen Garten =)

Das liebe ich so, mir mein kleines Körbchen zu schnappen und draußen leckere Kräuter zu sammeln. Unsere Natur gibt so viele, gute Dinge her, man braucht nur mit offenen Augen und einem guten Näschen hinausgehen und wird reichlich beschenkt. 

Durch die heilenden Inhaltsstoffe der Wildkräuter, ist dieses Pesto wie eine Frühjahrskur für unseren Organismus. Hochdosierte Vitamine und Mineralstoffe stecken in ihnen, viel mehr als in so manchem Gemüse vorkommt.


Für mein Wildkräuterpesto habe ich folgende Zutaten verwendet, diese können je nach Vorkommen und Geschmack abgewandelt werden:

Eine handvoll junge Brennnesseln
Eine handvoll junge Löwenzahnblätter
Eine handvoll Bärlauchblätter
Einige Zweige Thymian
Sowie ein paar Gänseblümchen

außerdem:

kaltgepresstes Olivenöl in Bioqualität
2-3 EL Pinienkerne 
Eine Prise Meersalz 

Die gesammelten Kräuter werden für ein paar Minuten auf ein ausgebreitetes, helles Küchentuch gelegt, damit alle Krabeltierchen in Richtung Licht laufen.

Dann werden die Kräuter in einem Sieb kalt gewaschen und anschließend mit Hilfe eine Tuches getrocknet. Ich verwende meistens die ganze Pflanze, also auch den Stiel und die Blüten.
Einige Gänseblümchen werden als Deko zur Seite gelegt.

Die Kräuter kommen zusammen mit dem Salz und etwas Olivenöl in einen Mixer oder in ein Gefäß, in dem man gut pürieren kann. Alles gut mixen und je nach Bedarf Olivenöl hinzugeben, bis eine sämige Konsistenz entsteht. 

Die Pinienkerne dazugeben und nochmal kurz mixen, wer es bissfester mag oder länger mixen wer es schön geschmeidig mag. Eventuell nochmal abschmecken und nachwürzen.

Das Pesto in saubere, vorher abgekochte Gläser füllen und bis zum Rand mit Olivenöl auffüllen.
Im Kühlschrank bleibt es so, lange haltbar. Wenn das Pesto innerhalb von 3 Tagen gegessen wird, kann man auf das abkochen der Gäser auch verzichten.

Am besten schmeckt das Pesto pur auf einem Stück frischem Brot, mit ein paar Gänseblümchen garniert ist dies ein wahrer Hingucker =) Aber auch in Quark eingerührt oder zu Suppen und Soßen, sowie zum Fleisch ist das Pesto einfach ein Genuss! 




Viel Spass bei der Wildkräuter-Suche!
Hyggelige Grüße,
Euer Landmädchen

Donnerstag, 23. März 2017

Natürliche Osterdeko DIY - Hasen-Wimpelkette aus Jute

Hallo Ihr Lieben!

Die Woche geht zu Ende und wir nähern uns einem sonnigen Wochenende =)
Der erste Flohmarktbesuch in diesem Jahr steht an und ich freue mich schon so, auch wenn ich nichts finden werde, allein der Flair machts schon aus =)
Außerdem besuchen wir mit den Kids wieder einmal die Osterhasen-Werkstatt auf Schloss Hornberg.
Aus der Hornberg-Quelle kommt auch ein sehr feines Wasser, von dem wir, neben unserer eigenen Quelle im Wald oft trinken.  

So viel zum bevorstehenden Wochenende =)

Heute habe ich für euch eine ganz einfache und natürliche Osterdekoration, denn der Hase sitzt ja auch schon wieder in den Startlöchern. 


Für die Hasen-Wimpelkette benötigt ihr:

- 1-2 Meter Jutestoff (Bastelbedarf oder alte Jutesäcke) 
oder ihr bestellt im Internet eine fertige Wimpelkette (Amazon)

- Eine ca Meter lange Schnur aus Naturfasern (Jute, Kokos, Sisal)

- Nähmaschine, oder Klebstoff (Lösungsmittelfrei)

- Eine Hasenform z.B. Ausstecher oder Schablone

- Schere und Stift, am besten in weiß
- weiße Kreidefarbe und Pinsel  


Und so geht´s:

Ich habe die Jute-Wimpelkette schon fertig in einem Gartencenter gefunden und mir daheim einfach die Häschen mit Hilfe einer Ausstechform nachgezeichnet und mit Kreidefarbe ausgemalt.

Wenn ihr Jutestoff am Stück habt, dann überlegt euch ein Maß und zeichnet euch so viel längliche Dreiecke auf, wie ihr für eure Wimpelkette benötigt. Schneidet sie aus und näht oder klebt sie mit der Schnur zusammen. Danach könnt ihr die Hasen aufmalen.
Um meine Nähmaschine mache ich immer einen großen Bogen, deshalb versteckt sie sich auch vor mir im Keller =) 

Vielleicht habt ihr auch noch andere schöne Ostermotive für die Wimpelkette, seid kreativ! 

Das süße Maileg-Mäuschen habe ich von einer lieben Blogger-Freundin geschenkt bekommen, ihr findet es und noch weitere niedliche Tierchen z.B. im LilleHusStore oder bei Nostalgie im Kinderzimmer




Hyggelige Grüße,
Euer Landmädchen

Sonntag, 12. März 2017

Frühling auf der Fensterbank

Hallo Ihr Lieben!

Was für ein traumhaft schönes Wetter an diesem Wochenende =)
Am Freitag haben wir den 4. Geburtstag von unserem kleinen Mann gefeiert, wie die Zeit vergeht...

Bei diesen frühlingshaften Temperaturen hat es uns gestern alle in den Garten gelockt und ich habe meine Fensterbank ein wenig auf vordermann gebracht. Das Blattwerk der verblühten Frühjahrsboten habe ich auf ca. 3cm abgeschnitten und die restliche Erde an der Zwiebel entfernt. Über etwas restliches Blattgrün holt sich die Zwiebel die wichtigen Nährsthoffe die sie benötigt.
Die Blumenzwiebeln kommen in kleine Jutesäcke und können sich dann bis zum Herbst im dunklen Schuppen ausruhen. Das Beschriften nicht vergessen.
 Auf keinen Fall solltet ihr die Zwiebeln in luftdichten Behältern lagern, da sie sonst schimmeln.

Natürlich kann man die Zwiebeln auch direkt in die Erde stecken aber wir wollen unseren Garten etwas umstruckturieren, deshalb werden die Blumenzwiebeln erstmal geparkt =)

 Bei meinen Gartenarbeiten habe ich immer meinen schönen Werkzeuggürtel von GardenGirl dabei. In seinen vielen Taschen gibt es genügend Platz für Gartenwerkzeug, Samentütchen uns sogar für´s Handy =) Im Shop von GardenGirl findet ihr noch weitere schöne und nützliche Garten-Accessoires.


Nach dem ich also meine verblühten Blumenzwiebeln versorgt hatte, widmete ich mich meiner nun etwas kahlen Fensterbank im Wohnzimmer. 

Die zuvor bepflanzten, leeren Gefäße, müssen vor jeder neuen Bepflanzung mit heißem Wasser und etwas Spülmittel gesäubert werden, da sich in der Erde sowie an der Pflanze verschiedene Keime befinden. Schließlich wollen wir uns ja auch in ein sauberes Bett oder in einer saubere Badewanne legen, wo es sich kein Schmutzfink zuvor gemütlich gemacht hat ;)

Sind die Gefäße wieder sauber, kann von neuem bepflanzt und dekoriert werden. So wird eure Fensterbank zum bunten Hingucker und euer Zuhause gleich viel hyggeliger =)
Ja, Hygge ist mein neues Lieblingswort, es kommt aus dem dänischen und heißt soviel wie Gemütlichkeit. Dieses Buch kann ich euch sehr empfehlen, denn Hygge ist nicht nur ein Synonym, sondern eine positive Lebenseinstellung. Die perfekte Frühlings-Lektüre =)





Hyggelige Grüße,
Euer Landmädchen

Sonntag, 5. März 2017

Buchvorstellung - Mein kreativer Stadtbalkon

Hallo Ihr Lieben!

Erstmal nicht wundern, ich habe heute meine Schriftart auf dem Blog etwas verändert, ich probiere gerade am Design etwas hin und her =)

Kennt ihr eigentlich schon das Garten Fräulein
Ich folge ihr nun schon seid einer Weile und finde sie sehr sympathisch und kreativ. 
Auf ihrem Blog schreibt sie rund ums Gärtnern aber eben so schön einfach, dass auch die Jenigen von uns, ohne grünen Daumen, alles ganz easy nachmachen können. Außerdem hat die liebe Silvia, so heißt die junge Dame, schon ein paar Bücher auf den Markt gebracht und vor kurzem hat sie sogar einen Preis für das beste Garten-Blog bekommen, GLÜCKWUNSCH an dieser stelle =) 

Und da ich mich so gerne von anderen, kreativen Bloggern anstecken lasse, musste ich natürlich auch gleich Kontakt mit ihr aufnehmen. Dabei heraus gekommen ist, dass ich euch ihr neustes Buch Mein kreativer Stadtbalkon vorstellen darf, darüber habe ich mich natürlich sehr gefreut =)


Dieses farbenfrohe Buch kommt mit einem wunderschönen Design daher und verzaubert den Leser auf den ersten Blick. Mit einem Gummiband lassen sich die Seiten gut fixieren, so kann man, ohne das die Seiten von allein umblättern, gut lesen und hantieren. 

Zu Beginn des Buches findet man ein Inhaltsverzeichnis, das den Leser über einzelne Punkte durch alle 4 Jahrenzeiten führt. Den Anfang macht bekanntlich der Frühling, hier zeigt das Garten Fräulein z.B. wie man die noch jungen Pflänzchen, von der Aussaat bis zum ersten umtopfen großzieht. 



Immer mit dabei, sind die kleinen aber effektiven Tipps vom Garten Fräulein.
Zwischendurch findet der Leser auch einige leere Seiten, diese sind praktisch, für die eigenen Notizen oder auch zum Blumen trocknen, diese Idee kam mir spontan beim nächsten Foto =)
Was mir persönlich sehr gut gefällt, sind die Anleitungen aus der "Küche". Zu jeder Jahreszeit findet man etwas kulinarisches, dass man aus den angepflanzten Gewächsen selbst herstellen kann.
Von Kräuter-Blüten-Butter, bis hin zum Jahrestee, findet ihr ganz tolle und einfache Dinge die selbst herzustellen sind. Auch für das äußerliche Wohlbefinden gibt sie schöne Anregungen, wie wäre es mit einem Rosen-Lavendel-Peeling oder duftendes Räucherwerk für das Zuhause? 
Ihr seht schon, dieses Journal steckt voller, bunter Überraschungen =)



Am Ende des Buches gibt es neben einem Pflanzenkalender auch noch eine hübsche Vorlage zum ausdrucken und falten. In dieses Saatguttütchen könnt ihr dann nach der Ernte, all eure gesammelten Samen fein-säuberlich sortieren =) 

Genau solche Bücher finde ich persönlich einfach nur wunderbar. Sie strahlen so viel Herzblut aus und besonders ich als Blogger, kann mir sehr gut vorstellen, wie viel Arbeit und Liebe darin steckt.
Auch wenn ich nicht in der Stadt wohne, einen Balkon haben wir trotzdem und der will auch dieses Jahr wieder verschönert werden, mit den tollen Tipps vom Garten Fräulein =)

Das Buch liegt im Handel bei 14,99€ und ist über den EMF-Verlag erschienen.
Hier noch mal der Shop vom Garten Fräulein, neben ihren Büchern könnt ihr dort auch noch weitere tolle Produkte erwerben, wie z.B. Saatgut-Boxen, Garten-Accessoires oder leckeren Bio-Honig. 

Ich hoffe ich konnte euch schon mal einen kleinen Einblick ins Buch geben und verrate schon an dieser Stelle, dass ich demnächst ein Exemplar an euch verlosen werde.
Bis dahin suche ich mir noch eine schöne Anleitung aus dem Buch raus und teile sie beim nächsten Mal gerne mit euch =)

Hyggelige Grüße,
Euer Landmädchen 

P.S. Hygge ist mein neues Lieblingswort, bald verrate ich euch auch wieso und was das genau bedeutet =)






Mittwoch, 1. März 2017

Frühling zieht ein - Gewinner des Hobea-Gutscheins

Hallo Ihr Lieben!

Auch wenn es seid gestern schon wieder etwas geschneit hat, in unser Haus zieht nun allmählich der Frühling ein. Die frischen, bunten Farben vertreiben den restlichen Winterblues im Nu.

Mein Favorit ist die hübsche, früh-blühende Traubenhyazinthe. Man bekommt sie in blau oder auch in weiß. Gerne stelle ich den Pflanzenmix so wie er ist, in verschiedene Gefäße, wie z.B. in diese schöne Auflaufform von rice oder ein großes Weckglas. So sind die Blumenzwiebeln mit ihrem zarten Wurzelgeflecht immer gut sichtbar.

Draußen im Garten sollte man die Zwiebeln jedoch schön unter die Erde drücken, sie mögen es warm und dunkel. Und ganz wichtig, gießen nicht vergessen, besonders drinnen haben die Frühlingsblüher großen Durst. 

In diesem Sinne, "Let it grow" und willkommen du farbenfroher Frühling  =)



-

Und nun gebe ich den glücklichen Gewinner des 35€ Gutscheins von Hobea-Germany bekannt.
Meine kleine Losfee hat sich schnell entschieden und so hast du, liebe Elke Sonne, am Ende gewonnen =) Herzlichen Glückwunsch und danke an die anderen Teilnehmer für´s Mitmachen, bald schon könnt ihr wieder tolle Preise gewinnen. 


Copyright by Landmädchen

Freitag, 24. Februar 2017

Mein Traum vom Schwedenhäuschen

Hallo Ihr Lieben!

Diese Woche war noch etwas schonen angesagt, also haben mein Lieblingsmann und ich etwas getan, was wir schon seid langer Zeit tun wollten, tapezieren =)

Da ich ein großer Fan von schwedischen Landhäusern bin, musste es natürlich eine Tapete in Holzdielen-Optik sein. Diese habe ich schon für mein Buffet als Rückwand benutzt. 
Witziger Weiße wurde diese Tapete von der bekannten Ex-Frau des Ex-Tennisprofis designed, na wisst ihr wer gemeint ist? Genau, die Frau Barbara Becker, ich wusste gar nicht das sie jetzt auch Tapeten macht ; ) 

Jetzt klebt da also diese wunderschöne Becker-Tapete in unserem Essbereich und was soll ich sagen, ich liebe diesen Anblick =) Bald müssen auch noch ein paar weitere Wände im Haus dran glauben, damit ich meinem Traum vom Schwedenhäuschen mitten im Schwarzwald immer näher komme =)

Passend zur neuen Wandgestaltung habe ich mir vor kurzem ein kleines, schwarzes Schränkchen beim DEPOT bestellt, ja es ist schwarz und wer mich kennt, der weiß, dass das so gar nicht meine Lieblingsfarbe ist. Aber zwischen uns hat es sofort klick gemacht und nun hängt es da, auf der neuen Tapete und ich bin schockverliebt =) 

Aber guckts euch doch einfach selbst an...
Die sonnengelbe Sprühkanne ist vom Gartenfräulein und mein absoluter Frühlings-Liebling =)





Fotos by Landmädchen

Sonntag, 19. Februar 2017

Närrisches Treiben im Schwarzwald

Hallo Ihr Lieben!

Die 5. Jahreszeit wird auch bei uns im Schwarzwald ganz groß gefeiert, hier nennen wir das "Fasnet" oder auch "Fasnacht". Das bunte Treiben geht einige Wochen lang und endet mit dem Aschermittwoch. 

Nach dem ich letzte Woche krank war, sind meiner Männer allein los gezogen aber heute durfte die Mutti auch mal mit auf den Umzug und ich habe ein paar Impressionen für euch eingefangen =)
Die Bilder zeigen verschiedene Zünfte mit ihren Hästrägern, "Häs = Kostüm"und ihren wunderschönen, handgeschnitzen Holzmasken. 

Wenn ihr möchtet, nehme ich meine Kamera nächste Woche wieder mit =)

Ein "Kräuterwieble"

Weilersbacher "Epfelschittler" mein persönlicher Liebling an diesem Tag =)


Lautes "Peitschen" darf auf keiner Fasnet fehlen!

 Auch gruselig gehts hier zu...

 ... aber immer mit ganz viel Spass und Rauferei =)

 Am meißten vertreten sind jedoch die Hexenzünfte, diese hier hat gerade unser Bonbon-Körbchen geklaut =)


Fotos by Landmädchen